Die Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht und die Kanzlei Benesch Winkler veranstalten am 14. Oktober 2016 den zweiten Deutschen Glücksspielsrechtstag. Diese wichtige Veranstaltung, die sich mit den rechtlichen Grundlagen beim Glücksspiel beschäftigt, findet in den Räumen des Deutschen Fachverlags in Frankfurt statt, sie spricht wichtige Fragen zum Glücksspielstaatsvertrag an.

Der Glücksspielstaatsvertrag als Thema

Thema des zweiten Deutschen Glücksspielrechtstags werden

  • Antragstellung zur glücksspielrechtlichen Erlaubnis
  • Auswahlentscheidung bei konkurrierenden Spielhallen
  • Glücksspielstaatsvertrag

sein. Der Glücksspielstaatsvertrag ist ein wichtiges Thema, denn in Deutschland liegt, im Gegensatz zu anderen Ländern der EU, noch immer keine ausgereifte Regelung vor. Einen interessanten Vortrag über die Erfahrungen bei der Antragstellung zur glücksspielrechtlichen Erlaubnis in den einzelnen Bundesländern sowie über den Stand der verfassungsrechtlichen Verfahren wird Volker Nottenham von der Rechtsabteilung der Gauselmann Gruppe halten. Die Frage, ob es eine Regelungspflicht durch den Gesetzgeber bei der Auswahlentscheidung zwischen konkurrierenden Spielhallen gibt, wird Dr. Jonas Krainbring von der Kanzlei Benesch Winkler in seinem Vortrag stellen.

Bewertung des Glücksspielstaatsvertrages

Prof. Dr. Christian Koenig von der Universität Bonn und Prof. Dr. Tilman Becker von der Universität Hohenheim werden eine Bewertung des Glücksspielstaatsvertrages vornehmen. Prof. Dr. Koenig wird ein Referat über die Neuordnung der Regulierung der digitalen Glücksspielwirtschaft halten, während Prof. Dr. Becker über den Zusammenhang zwischen Spielhallen-Abständen und Gerätebeschränkungen sowie Glücksspielsucht referieren wird. Der Fokus liegt auf den im Glücksspielstaatsvertrag verankerten Instrumenten. Eine Podiumsdiskussion zum Glücksspielstaatsvertrag 2021 wird die Tagung beenden.

Anmeldung für den zweiten Deutschen Glücksspieltag

Wer am zweiten Deutschen Glücksspieltag teilnehmen möchte, muss sich bis zum 10. Oktober anmelden. Diejenigen, die sich bis zum 29. August anmelden, können einen Frühbucherrabatt von 5 Prozent erhalten, eine frühzeitige Anmeldung lohnt sich in jedem Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.