In Kärnten gibt es 700 illegale Automaten und in der Nacht zum 14. Januar wurden von der Polizei in Villach 34 Glücksspielautomaten vorläufig beschlagnahmt. Alle Betreiber erhielten eine Anzeige.

700 illegale Glücksspielautomaten in den Lokalen

Bei dem kleinen Glücksspiel greifen die Kontrollmechanismen noch nicht, denn in Kärnten gibt es noch immer 700 illegale Automaten in den Lokalen. Nun gelang der Polizei in der Nacht zum 14. Januar ein Schlag gegen das Kleine Glücksspiel. Bei einer Schwerpunktaktion konnte das Stadtpolizeikommando Villach im Stadtgebiet 34 Automaten vorläufig beschlagnahmen. Jeder einzelne Automat wurde versiegelt, da keine Bewilligungen nach dem Glücksspielgesetz vorliegen.

Illegale Glücksspielautomaten bringen rund um die Uhr Gewinne

In Kärnten stehen rund 700 illegale Automaten, nach den jüngsten Erhebungen und an denen werden praktisch rund um die Uhr Millionengewinne eingefahren. Die Kontrolle des kleinen Glücksspiels obliegt der Bundesfinanzpolizei und im übertragenen Wirkungsbereich können bei den Bezirkshauptmannschaften und den Stadtpolizeikommanden der autonomen Städte Klagenfurt und Villach Polizeikräfte für den Assistenzbereich bei Razzien und Schwerpunktaktionen angefordert werden.

Doch wurde ein Gerät beschlagnahmt, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis dieses wieder in Betrieb genommen wird. Der Grund ist, dass die Manipulationen nur schwer nachzuweisen sind und die Sachverständigen im Land werden vom Bund oftmals nicht anerkannt oder werden erst gar nicht eingesetzt. Zudem kommt es oft auch zu Formalfehlern.

Das Gesetz wird kaum kontrolliert

Auch wenn die Vorschriften in Kärnten verschärft wurden, so werden etliche der Spielcasinos illegal weitergeführt. Auch wenn Kärnten angeblich das strengste Glücksspielautomatengesetz in ganz Österreich hat, so schlagen die Experten doch Alarm, aufgrund der illegalen Automaten. Nur Unternehmen die ganz bestimmte Auflagen einhalten erhielten eine Konzession, aber dennoch werden etliche Spielcasinos einfach weitergeführt und aus diesem Grund wird von den Experten eine flächendeckende und intensive Kontrolle gefordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.