Schon lange ging das Gerücht um, dass die Deutsche Telekom in den Sportwetten Markt einsteigen will, dies wurde nun auch offiziell bekannt gegeben. Der Partner dafür ist das Interessanteste, die Österreichische Sportwetten GmbH (ÖSW). Die beiden Unternehmen wollen den Markt gemeinsam aufrollen. Die Telekom übernahm die Deutsche Sportwetten GmbH (DSW) und tätigte damit den entscheidenden Schritt. Eine Lizenz erhielt das Unternehmen, welche jedoch aufgrund rechtlichen Problemen noch nicht gültig ist. Es bedurfte an einem weiteren Partner, um überhaupt in Deutschland rechtliche Sportwetten anbieten zu dürfen, und dieser Partner musste eine Lizenz haben eines europäischen Landes, genau wie die ÖSW.

In Zukunft werden dann in Deutschland auf Tipp3.de Sportwetten der Telekom möglich sein, bzw. gibt dies zwischen der ÖSW und der DSW eine Koproduktion. Der ÖSW und der DSW sind zusammen eine sehr gute Paarung, denn sollten die Lizenzen nun gültig werden oder werden nochmals neu ausgeschrieben, wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit das Deutsche Sportwetten Unternehmen zum Zuge kommen und bereits jetzt schon darf das Unternehmen aufgrund der Kooperation aktiv werden und sichert sich damit einen Vorsprung.

Es sollte auf jeden Fall klar sein, dass sich das Unternehmen einen solchen Schritt nur wagt, wenn sie sich sehr sicher sind, bereit jetzt schon möchten sie loslegen. Derzeit gibt es noch hier und da noch ein paar Einschränkungen im aktuellen Angebot, es ist noch unklar, ob diese fallen wird. Nur Sportwetten von dem Profisport, wie beispielsweise Formel 1 und Fußball, sollen bei Tipp3.de zugelassen werden. Auch sehr interessant sind, wenn die Telekom in den Sportwetten Markt einsteigt, des Unternehmens Eigentümer, denn mit über 14% gehört der deutsche Staat zu den größten Aktionäre des Telekom Unternehmens. Nochmal 17% der Aktien werden gehalten über die KfW Bank.

In Zukunft wird Deutschland an einem legalen Sportwetten Unternehmen beteiligt sein, welches jedoch nicht den Wünschen der Politik entspricht, denn diese streben an, dass Sportwetten eher beschränkt bleiben sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.