Wenn man einem engen Vertrauten von Jupp Heynckes glauben schenken darf, ist das Karriereende von Jupp Heynckes noch keines Wegs besiegelt. Angeblich sei der scheidende Bayern-Trainer bereit für ein Engagement bei Real Madrid.

Sollten die Bayern am kommenden Wochenende den DFB-Pokal gewinnen, wäre es der perfekte Zeitpunkt für Jupp Heynckes seinen Hut zu nehmen. Noch ein Sieg (1.10) über den VfB Stuttgart (7.50) und das Triple aus Meisterschaft, Champions League und Pokal wäre perfekt. Doch will Heynckes überhaupt den Altersstand antreten?

Angeblich denkt der Erfolgstrainer keineswegs an ein Karriereende. Laut dem früheren Berater, sei Heynckes nun bereit Real Madrid zu übernehmen. „Vorerst tritt er nur in der Bundesliga ab“, sagte Enrique Reyes dem spanischen Radiosender „Radio Nacional“ und fügte an: „Jupp wäre glücklich und bereit, zu Real Madrid zurückzukehren. Wenn Florentino Perez uns anruft, würden wir sicherlich das Angebot annehmen.“ Damit gab Reyes zu verstehen, dass sich Heynckes seiner Sache sehr sicher sei. Doch nicht Heynckes müsse seine Zusage geben, sondern viel mehr Real-Boss Perez.

Heynckes hatte bereits 1997 das Traineramt bei Real übernommen und im Folgejahr, unmittelbar vor seiner Entlassung die Champions League gewonnen. Am Samstag gelang ihm mit den Bayern der zweite Triumph in der Königsklasse. Viele Beobachter sahen darin den perfekten Schlusspunkt seiner Karriere.

Heynckes hielt sich kurz nach dem Spiel gegen Borussia Dortmund bezüglich seiner Zukunft bedeckt. „Die Entscheidung, wie es weitergeht, habe ich schon im letzten Sommer nach dem verlorenen Champions-League-Finale getroffen. Wie sie ausgefallen ist, werden sie am 2. Juni erfahren“, so Heynckes.