Die europäischen Gläubiger sind zu dem Schluss gekommen, dass die Griechen zu lange zu viel Geld ausgegeben haben und haben sich dazu entschieden, drastische Maßnahmen zu ergreifen. Da die Umsetzung des anfänglichen Sparplans kläglich scheiterte, musste Griechenland weitere Zugeständnisse machen und eine massivere Rettungsaktion ins Leben rufen. Aus dem Inland gibt es nur wenige gute Neuigkeiten und ein regulierter Online Glücksspiel Markt ist eine dieser Nachrichten.

Das finanziell geplagte Griechenland kann das Online Glücksspiel nicht ignorieren

Zypern hat das Online Glücksspiel bereits vor einer langen Zeit willkommen geheißen und Malta ging sogar noch einen Schritt weiter und wurde allmählich zu einem Hotspot für Casinos, die nach einer Lizenz suchen. Noch bis vor einer Weile blieb Griechenland standhaft und erlaubte nur den staatlichen Anbietern das Betreiben vom Internet Glücksspiel, während den ausländischen Betreibern die Chance, den griechischen Markt zu erobern, verwehrt blieb. Die Dinge scheinen sich jetzt zu ändern, denn das Land kämpft mit der Armut und die Wirtschaft scheint sich trotz aller Sparmaßnahmen nicht zu erholen.

Die Glücksspiel Industrie übertraf die Erwartungen für 2014

In 2014 wurden fast 6 Milliarden Euro von der Glücksspiel Industrie generiert und wenn weitere Casinos den Markt erobern, werden die Zahlen auch weiterhin steigen. Aber gleichgültig, wie beeindruckend diese Zahlen auch erscheinen mögen, sie sind nur ein schwaches Echo von den Einnahmen aus dem Jahr 2009 und die Griechen haben heutzutage ganz andere Prioritäten. Anhand von Erfahrungen wird außerdem schnell deutlich, dass gerade in Zeiten von schlechten finanziellen Situationen gerne gespielt wird. Online Casinos wie beispielsweise Platinum Play oder Jackpot City sind bereits sehr bekannt bei den griechischen Spielern und der Markt ist groß genug für weitere Online Casinos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.