Präsident Dilma Rousseff erwägt die Erhöhung der Steuern, allerdings möchte der Gesetzgeber sowie der Kongress die Wiedereinführung des Glücksspiel in Brasilien vollziehen, um alternative Einnahmequellen zur Verfügung zu stellen. Aloizio Mercadante, der Präsident des Generalstabschefs hat die Idee in der letzten Woche an die Gesetzgeber weiter geleitet, nachdem bekannt wurde, dass die Regierung Probleme hat, eine ziemlich umstrittene Steuer in Bezug auf finanzielle Transaktionen durchzusetzen.

Das Glücksspiel in Brasilien

Bis 1946 war das Glücksspiel in Brasilien erlaubt und die Bingo Hallen sind seit acht Jahren wieder legal, da die Regierung fürchtete, dass sie ansonsten die Geldwäsche fördern würden. Die einzigen Formen von Glücksspiel, die neben dem Bingo in Brasilien erlaubt sind, sind die Lotterien sowie die Pferderennen. Die Befürworter des Glücksspiels sind der Ansicht, dass das Land fast 6 Milliarden Dollar zusätzlich an Glücksspielsteuern pro Jahr verdienen können und die Zahlen hätten sogar noch höher sein können, wenn Brasilien das Glücksspiel vor 2014 legalisiert hätte. Mauricion Quintella, Führer der Mittel-rechten Partei der Republikaner sagte dazu: „Wenn Brasilien spielen möchte, gehen sie nach Paraguay, Montevideo, Las Vegas….und lassen das ganze Geld dann auch da“. Unter der Berücksichtigung, dass Brasilien einige große Korruptionsskandale im Laufe der Jahre unterlaufen musste und dass viele Brasilianer glauben, dass Casinos und Korruption Hand in Hand gehen, ist der Weg in Brasilien zu einer Legalisierung des Glücksspiels wahrscheinlich noch sehr lang. Den Präsidenten davon zu überzeugen, dass Casinos nicht zwingend auch etwas mit Korruption zu tun haben, wird dieses Mal eine schwierige Aufgabe sein, allerdings werden die Gesetzgeber nicht aufhören, es zu versuchen, weil sie daran glauben, dass das Glücksspiel viel Geld in die leeren Kassen des südamerikanischen Landes spülen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.